Dienstag, 2. Oktober 2012

hello fall - hello pumpkin


Wenn wir den Herbst begrüßen, müssen wir gleichzeitig auch den Kürbis begrüßen. Denn Herbstwetter ohne Kürbiscremesuppe und Kürbiskekse ohne bunte Herbstblätter geht nicht. Genauso ist es mit den Äpfeln - in jeglichen Formen und Variationen, egal ob Apfelstrudel, Kuchen oder gedünstet. Einfach ein Traum in der goldenen Jahreszeit! Mein allerallerallerliebste Rezept für den Kürbis sind die Kürbis-Curry-Penne. Aber jetzt will ich nicht länger vom Kürbis schwärmen, sondern verrate euch gleich das Rezept, damit ihr euch auch gleich geschmacklich in den Herbst essen könnt!


 
Für 4 leckere Portionen braucht ihr:
  • 500 g Kürbisfleisch (ohne Kerne)
  • Salz
  • 50 g Zwiebelwürfel
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 TL Currypulver
  • Pfeffer
  • 600 g Penne            
  • 125 g Sauerrahm
  • 1 TL Mehl
  • 100 ml Schlagobers (nach Belieben)
  • 2 EL Speckwürfel
  • 4 EL Parmesan (frisch gerieben)
  • 1 handvoll Basilikumblätter

So werden die herrlichen Kürbis-Curry-Penne zubereitet:
Das Kürbisfleisch in Streifen schneiden, in eine Schüssel geben, salzen und einige Zeit stehen lassen.
Inzwischen Zwiebelwürfel in einem Topf in heißem Öl sehr langsam hell anschwitzen. Curry einrühren, mit einem Schuss Wasser ablöschen und den gut ausgedrückten Kürbis zugeben.
Salzen, pfeffern und den Kürbis zugedeckt bei nicht zu großer Hitze je nach Sorte 20-45 Minuten weich dünsten. Dabei ab und an umrühren, damit sich nichts anlegt und bei Bedarf etwas Wasser zugießen. (Das Gemüse sollte nicht zu trocken werden.)

Währenddessen die Nudeln nach Anleitung in reichlich Salzwasser bissfest kochen, abseihen und kurz mit kaltem Wasser abschrecken. In einer kleinen Pfanne die Speckwürfel knusprig braten und beiseite stellen.

Dann den Sauerrahm mit Mehl glatt rühren und unter den weich gekochten Kürbis rühren. Nach Belieben noch Schlagobers zugießen und kurz einkochen lassen. Die abgetropften Penne zugeben und alles behutsam durchrühren. Mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken.

Die Kürbispenne in vorgewärmten Tellern anrichten, mit den knusprigen Speckwürfeln sowie frisch geriebenem Parmesan bestreuen und mit Basilikum garnieren.

Rezept von hier!

Keine Kommentare:

Kommentar posten